Presseaussendung, 20. September 2018

Seit 35 Jahren einfach näher dran

bz-Wiener Bezirkszeitung lud zur Geburtstagsfeier ins Odeon Theater und veröffentlicht eine eigene Jubiläumsausgabe

Seit 35 Jahren bringt die Wiener Bezirkszeitung spannende Grätzel-Geschichten zu Papier. „Wir sind stolz und dankbar zugleich. Denn es ist keineswegs selbstverständlich, dass ein Medium 35 Jahre lang erfolgreich bestehen kann. Zu verdanken haben wir das unserem Team, unseren Kunden und den Menschen, die uns Woche für Woche gerne lesen“, so Geschäftsführer Maximilian Schulyok.

Gefeiert wird mit einer eigenen Jubiläumsausgabe, die einen Einblick in den bz-Alltag geben soll. „Denn wir sind genauso wenig virtuell wie unsere Produkte. Wir sind aus Fleisch und Blut. Bei uns arbeiten sehr engagierte Menschen. Das ist unsere größte Stärke“, verrät Chefredakteurin Nicole Gretz-Blanckenstein. Auf die Leser wartet daher nicht nur das eine oder andere Schmankerl aus 35 Jahren Wiener Bezirkszeitung, sondern auch sehr persönliche Ansichten von Wien.

Passend zur Jubiläumsausgabe, die am 19. September erschienen ist, wurde am selben Abend mit Mitarbeitern, Kunden, Partnern und Wegbegleitern im Odeon Theater gefeiert. Dort erklärte Kabarettist Gerald Fleischhacker den Gästen, was es mit der bz so auf sich hat. Und da man ja nur einmal 35 Jahre alt wird, gab es eine exklusive Dokumentation, die sich mit der speziellen Gattung des bz-Lesers eingehend beschäftigte.

Humorvoll und kurzweilig ging es weiter im Programm, wobei Fleischhacker nicht nur in die Vergangenheit blickte, sondern auch eine Vorschau auf die Themen der bz in den nächsten 35 Jahren gab. So werde in Zukunft die Südosttangente kurzerhand zur Begegnungszone umfunktioniert und Wien zur lebenswertesten Stadt der Milchstraße sowie des ganzen Universums gekürt.

Gratuliert haben unter anderem Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke, Stadtrat Markus Wölbitsch, die Bezirksvorsteher Markus Figl, Ursula Lichtenegger, Susanne Schaefer-Wiery, Markus Rumelhart, Markus Reiter, Veronika Mickel-Göttfert, Marcus Franz, Franz Prokop, Silvia Nossek, Adi Tiller und Gerald Bischof. Außerdem dabei: Herbert Schweiger (VHS), Christina Schwarz (Wien Museum), Klaus Schwertner (Caritas) Stefan Hawla (Mein Wien-Apartment), Alfons Haider, Robert Steiner, Jeannine und Friedrich Schiller, Georg Fechter, Nelly und Manfred Baumann, Christina Lugner, Andy Lee Lang und Kimberly Budinsky.

Die bz-Wiener Bezirkszeitung, eine Marke der RMA, erscheint wöchentlich mit 23 Bezirksausgaben.

RMA – Regionalmedien Austria AG

Die RMA AG steht österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen und vereint unter ihrem Dach insgesamt 127 Zeitungen der Marken bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Nie-derösterreich, Salzburg und Tirol, meine WOCHE Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner Bezirksrundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg sowie acht Zeitungen der Kärntner Regionalmedien und den Grazer. Im digitalen Bereich bieten die Portale meinbezirk.at, grazer.at und kregionalmedien.at lokale und regionale Inhalte. Ergänzend dazu stellt die RMA mit der Mini Med Veranstaltungsreihe, dem Magazin Hausarzt und gesund.at umfangreiche Gesundheitsinformationen zur Verfügung.

Kontakt

bz-Wiener Bezirkszeitung
Nicole Gretz-Blanckenstein
bz-Wiener Bezirkszeitung
Nicole Gretz-Blanckenstein